LGBT*-Aktivisten und Straight Allies planen großen Tanz-Protest

Die Lage für LGBTs in den USA wird immer brenzliger. Für heute (3. Februar 2017) haben darum LGBT*Aktivisten und Straight Allies eine besondere Art des Protests geplant: Ein Tanz-Protest namens Werk for Peace, bei dem im Kollektiv für Solidarität, Intersektionalität und für Widerstand gegen die Politik von US-Präsident Donald Trump getanzt wird.

#WeAreHere und wir werden nirgendwo hingehen. Eine Attacke auf einen von uns, bedeutet eine Attacke auf alle von uns. Wir sind extrem solidarisch!”, heißt es in der Facebook-Einladung des Events.

Beginnen soll der einzigartige Protest vor dem Trump Hotel in Washington und dann bis zum Weißen Haus weiterziehen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT