Vivienne Westwood spricht sich klar für die „EHE FÜR ALLE“ aus!

In einem Gespräch mit dem Schweizer Model Tamy Glauser spricht sich Modedesignerin Vivienne Westwood klar für die "EHE FÜR ALLE" aus!

In der Schweiz dürfen Homosexuelle laut Gesetz nicht den Bund fürs Leben schließen. Noch gibt es dort 20 Unterschiede zwischen der Ehe und der eingetragenen Partnerschaft.

In dem von Model Tamy Glauser, die selbst in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung mit Model Dominique Rinderknecht lebt, auf Facebook geposteten Video sitzt sie mit Modedesignerin Vivienne Westwood (76) und Andreas Kronthaler an einem Tisch. Das Thema über das sie diskutieren: Warum ist es gleichgeschlechtlichen Paaren in der Schweiz nicht erlaubt zu heiraten?

Für Westwood gibt es absolut keinen Grund, homosexuellen Paaren die Ehe vorzuenthalten. Sie fragt sich, welchen Zweck man damit verbinde? Denn dadurch würde schließlich nichts Schlimmes verhindert werden. Ihrer Ansicht nach solle es etwas ganz Natürliches sein. Immerhin geht es hier um zwei Menschen, die sich lieben und die sich lebenslang aneinander binden wollen. Aus diesem Grund brauchen sie verständlicherweise rechtlichen Schutz im Falle, dass einem der beiden etwas passieren würde. In solch einem Fall müsse man in der Lage sein, Entscheidungen über den anderen fällen zu können, aufeinander aufzupassen. Das sollte im Gesetz verankert sein. So einfach ist das!

Ihre Frage am Ende des Videos bringt es noch mehr auf den Punkt: „Wer legt das Gesetz fest, Menschen davon abzuhalten, einander gegenüber ihre legalen Verpflichtungen zu erfüllen?“

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT