Madonna und Lady Gaga besuchten obdachlose LGBTQ-Jugendliche in Brooklyn!

Thanksgiving & Black Friday 2016. An diesen beiden aufeinanderfolgenden amerikanischen Feiertagen klopften die Weltstars Madonna und Lady Gaga bei den obdachlosen queeren Jugendlichen vom Ali Forney Center in Brooklyn an die Tür.

Nachdem Madonna die Jugendlichen an Thanksgiving besuchte, postete sie auf Instagram: “Es machte mir so viel Spaß Thanksgiving im Ali Forney Center in Brooklyn zu verbringen! Diese Einrichtung schützt LGBTQ-Jugendliche vor der Obdachlosigkeit und stärkt sie, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Das Ali Forney Center kümmert sich jedes Jahr um mehr als 1.400 Jugendlichen, die von ihren Familien aufgrund ihrer LGBTQ-Identität verstoßen wurden. AFC gibt den Jugendlichen die Liebe und Unterstützung, die ihnen von ihren Familien verwehrt wird. Weil jeder es verdient, geliebt zu werden und ein Zuhause zu haben!!!”

Ein von Madonna (@madonna) gepostetes Foto am

Lady Gaga beschloss am darauffolgenden Black Friday kurzerhand, zusammen mit den Jugendlichen zu meditieren.

Anschließend sang Lady Gaga den Jugendlichen “Million Reasons”, den Song ihres neusten Albums “Joanne” vor.


Das Ali Forney Center in Brooklyn, New York, hat es sich zur Aufgabe gemacht, LGBTQ-Jugendliche vor Obdachlosigkeit zu schützen und ihnen Kraft zu spenden, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Benannt ist die soziale Einrichtung nach dem gender-nonkonformen Jugendlichen Ali Forney, der aus diesem Grund mit 13 Jahren von zu Hause flüchten musste und daraufhin in verschiedene Pflegefamilien, in denen er Gewalt ausgesetzt war, vermittelt wurde. Letztendlich endete Alis Martyrium auf der Straße, wo er sich anderen LeidensgenossInnen widmete und sich für die Sicherheit von obdachlosen LGBTQ-Jugendlichen einsetzte. Tragischerweise starb er 1997, im Alter von 22, Jahren in Harlem. Ermordet durch einen Kopfschuss.

Auch interessant: „Happy Hippie“-Stiftung für jugendliche LGBT-Obdachlose von Miley Cyrus

2002 gründete schließlich Carl Siciliano das Ali Forney Center (AFC). Anfangs bot die Einrichtung nur sechs Betten in einer Kirche, doch mittlerweile hat sie sich zur größten in der gesamten USA entwickelt, welche sich um mehr als 1.400 Jugendliche im Jahr kümmert.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT