Stonewall – Where Pride Began

1969. Etwas trinken gehen oder einfach nur miteinander tanzen – für Homosexuelle strafbar! Barbetreiber verboten ihnen, aus Angst vor Polizeirazzien oder Mahngebühren, den Aufenthalt in ihren Locations.

Doch in New York gab es diesen einen Ort, an dem alle der LGBT-Szene so sein druften, wie sie waren – das Stonewall Inn (51 und 53 Christopher Street). Die Bar im Greenwich Village bot all jenen endlich das, wonach sie woanders vergebens gesucht hatten. Interessant auch: Das Stonewall Inn gehörte der Mafia (Genovese Familie), der egal war, woher das Geld kam.

"Stonewall Inn 1969" by Diana Davies, copyright owned by New York Public Library - Wikipedia:Contact us/Photo submission. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Stonewall_Inn_1969.jpg#/media/File:Stonewall_Inn_1969.jpg
“Stonewall Inn 1969” by Diana Davies, copyright owned by New York Public Library – Wikipedia:Contact us/Photo submission. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Da das Stonewall aber ebenso der Polizei bekannt war, gab es dort bald eine Großrazzia, bei der die Gäste brutal festgenommen wurden und Geldstrafen verhängt wurden.

Am 28. Juni diesen Jahres hieß es dann „Enough is Enough„! Es kam zum fünftägigen Aufstand, auch bekannt als die “Stonewall Riots“, bei denen sich erstmals eine signifikant große Gruppe Homosexueller der Verhaftung widersetzte und der Kampf für Gleichbehandlung und Anerkennung begann.

Einen Monat später fand die erste öffentliche Demonstration, bei der die LGBT-Community stolz für ihre Rechte demonstrierte, statt: der Christopher Street Liberation Day March feierte sein Debüt. Damit war der Grundstein gelegt und es folgten immer mehr Prides in anderen Städten der Welt. Der Christopher Street Day wurde international.


Stonewall ist heute ein historischer Meilenstein in der LGBT-Geschichte und somit einem Film mehr als würdig!

Es ist der schwule Danny Winters, der den Zuschauer mit in das Greenwich Village nimmt, dort am Abend des 27. Juni 1969 in die Kämpfe verwickelt und festgenommen wird. Daraufhin setzen ihn seine Eltern vor die Tür, woraufhin es Danny nach New York zieht. Hier trifft er nicht nur auf korrupte Polizisten und obdachlose Jugendliche, sondern auch Ed Murohy, den Besitzer des Stonewall Inns. Was folgt ist der Stonewall-Aufstand und der erste offizielle Gay-Pride-Marsch.

Die Dreharbeiten für Roland Emmerichs Verfilmung der Ereignisse von Stonewall (Nacht von Freitag auf Sonntag, 27./28. Juni 1969) sind so gut wie beendet, sodass bereits ein vielversprechender Trailer veröffentlicht werden konnte.

Der Film “Stonewall” soll am 25. September Weltpremiere feiern!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT