SEXtalk: Tipps für das erste Mal mit einer Frau!

Lesbensex: Das erste Mal im Bett mit einer Frau...

© julie.christine (CC by 2.0) https://www.flickr.com/photos/julie4hire/3401900660/sizes/m/

Das erste Mal Sex mit einer Frau und du bist unsicher, was du wie und wo machen sollst um deine Partnerin glücklich zu machen? Kein Problem, es gibt nur zwei Regeln: „Vergiss alles, was du aus Lesbenpornos kennst!“ und „Alles was Freude bereitet ist erlaubt!“.

Im Folgenden haben wir hier ein paar kleine Hilfestellungen für das erste Mal mit einer Frau:

Masturbation

Im Großen und Ganzen ist der klassische Sex unter Lesben Masturbation in allen denkbaren Variationen (zum Beispiel gegenseitig-gleichzeitig, gegenseitig-nacheinander, jeder für sich, …). Das ist auch ein Grund, warum Lesben statistisch gesehen häufiger zum Orgasmus kommen als die heterosexuelle Vergleichsgruppe.

Eine Frau, die selbst masturbiert weiß einfach, was sich gut anfühlt. Darum, denke daran was dir gefällt und biete es deiner Partnerin im Bett an – wenn sie es dann doch hier und da anders mag, sind es nur kleine Variationen, die sie dir sicherlich gerne zeigen wird.

„Home Run“-Garantie: 99,9% !

Kommunikation

Beim Sex geht es nicht nur um den Orgasmus. Nein! Der ganze Körper möchte geliebt, erkundet und „bedient“ werden.

lips-839236_1920Aus diesem Grund ist „Kommunikation“ im Bett das A und O. Zeigt euch genseitig was euch Lust bereitet oder sprecht darüber! Worte sind keine Liebestöter, vielmehr bereichern sie die gemeinsame Zeit im Bett.

Nicht zu verachten sind „No-Go-Areas“. Wenn du weißt, was deine Partnerin gar nicht möchte, umgehst du damit einen möglichen Tiefpunkt, bei dem von jetzt auf gleich alle Leidenschaft und sexuelle Erregung in den Kellern wandern könnten.

Kommunikation stärkt das Vertrauen und lässt euren Sex gleich viel intimer werden. Also, wenn du dir unsicher bist, sprich sie darauf an, frage, was ihr gefällt und was nicht und erzähle ihr, wie es bei dir aussieht.

Kurz und knapp: Sprecht in Ruhe über eure Wünsche beim Sex!

Brüste

bra-1659570_1920Wahrscheinlich hast du noch nie zuvor eine andere Brust so nah gesehen, geschweige denn berührt. Jetzt befinden sich direkt zwei Exemplare direkt vor dir. Während das für die eine total aufregend ist, kann es für die andere durchaus auch verwirrend sein, sodass sie sich in dem Moment überfordert fühlt.

Darum taste dich in deinem Tempo voran, genieße das Vorspiel und sei einfühlsam: Alle Frauen sind unterschiedlich, manche werden gerne sanft, andere härter und wieder andere gar nicht gerne an den Brüsten berührt werden. Wie du das auscheckst? Kommunikation!

Merke: Brüste sind genauso eigenwillig wie Frauen.

Fingerfertigkeiten

Du kannst deine Partnerin klitoral mit den Fingern oder oral befriedigen. Eine andere Möglichkeit ist es, sie mit den Fingern vaginal zum Orgasmus zu bringen. Wenn es ihr erstes Mal ist, versuche es zuerst mit einem Finger – natürlich kannst du aber auch mehrere nehmen. Beachte dabei allerdings, dass sie dabei bereits feucht sein sollte. Wichtig ist dabei, dass auch hier nicht alle Frauen alles mögen. Erneutes Stichwort: Kommunikation.

Fühlst du dich in deiner Rolle der aktiven Partnerin sicher, kannst du natürlich auch alle Varianten miteinander kombinieren. Der Phantasie sind hier keinerlei Grenzen gesetzt!

Übrigens: Wenn es dein erstes Mal ist und sie schon erfahrener ist als du wird es für dich eventuell entspannter, wenn sie zunächst die aktive Rolle übernimmt und du erst einmal genießen und erfahren kannst. 

Körpereinsatz

Viele Frauen bevorzugen „Tribadie“, eine nicht penetrative sexuelle Praktik, bei der eine Frau ihre äußeren Genitalien an denen der Partnerin oder an ihrem Körper (z.B. Hüftknochen, Po, Brüste) zum Zweck der klitoralen Stimulation reibt. 

Auch hier kann natürlich kombiniert werden, indem die eine Frau zum Beispiel auf der anderen sitzt oder liegt, während sie zusätzlich vaginal stimuliert wird. Auch möglich ist es natürlich umgekehrt, indem die eine Frau auf zum Beispiel dem Oberschenkel der anderen sitzt, während sie sich selbst berührt bzw. berührt wird. Nicht vergessen: Kommunikation (verbal oder nonverbal, vollkommen egal).

Achtung: Bei Sex geht es für die meisten Fauen um den ganzen Körper!

Spielzeug

Manch eine Lesbe mag Sexspielzeug. Für’s erste Mal wird es allerdings sicherlich eher sehr selten verwendet. Es reicht doch völlig aus, erst einmal sich selbst und die eigene Partnerin zu erkundschaften. Wenn man dann irgendwann neuen Input braucht, kann man immernoch darauf zurückgreifen.

Darum: Sexspielzeug besser eher später verwenden.

Ruhe bewahren!

Am allerwichtigsen beim Sex ist allerdings nach wie vor: Ruhe bewahren!

Im Bett sollte keine Uhr ticken. Große Erwartungshaltungen bringen oft eher Enttäuschungen mit sich. Vergiss darum nicht, dass nicht alle Frauen gleich „funktionnieren“ – auf Knopfdruck passiert jedenfalls gar nichts. Nehmt euch Zeit und erwarte vor allem von dir nicht zu viel. Wenn du dich selbst nicht unter Druck setzt, passiert meist mehr als du es vorher für möglich gehalten hast. In jedem Fall wird es aber schöner, weil entspannter.

Darum gilt: Es ist dein erstes Mal, nicht dein letztes!

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT