Russland: Fahrverbot für Transsexuelle & Transvestiten

Moscow Tverskaya street“ von Alexey Vikhrov - http://moscowjob.net/Moscow_Tverskaya_street.JPG. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Und schon wieder gibt es neue Einschränkungen für die LGBTI-Community in Russland. Dieses Mal hat sich die russische Regierung überlegt, dass Menschen, mit ihrer Ansicht nach nicht konformen Lebensweisen, weder einen Führerschein besitzen, noch einen erwerben dürfen.

Das ist hart und trifft selbstverständlich auf großes Unverständnis! Die Begründung der Regierung lautet, dass es zu viele Verkehrstote in Russland gebe und man so die Gefahr minimieren könne. Betroffen sind neben Transsexuellen und Transvestiten auch Fetischisten, Pädophile, Voyeure, Exhibitionisten, Kleptomanen, Spielsüchtige sowie Personen mit eine Körpergröße unter 1,50 Meter – alles aufgelistet unter dem Titel “psychische Störungen”, die den Straßenverkehr gefährden.

Da kann man mal wieder nur den Kopf schütteln. Für Homosexuelle wird das Leben in Russland mehr und mehr eingeschränkt…


Seit 2013 gilt in Russland das Gesetz gegen die positive Äußerung über Homosexualität in Medien bzw. in der Anwesenheit von Minderjährigen. Hohe Geld- und Haftstrafen sind die drastischen Folgen.

Titelbild: „Moscow Tverskaya street“ von Alexey Vikhrov – http://moscowjob.net/Moscow_Tverskaya_street.JPG. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT