Regenbogenhochzeit

Ich habe es gewagt. Ich habe im Juni meine Freundin geheiratet.

Daran möchte ich Euch zum einen etwas teilhaben lassen, zum anderen möchte ich auch allgemein über das Thema Hochzeit schreiben. Eine Hochzeit ist etwas Besonderes… ein Happy End. Darüber macht man sich natürlich viele Gedanken, denn dieser Tag soll schließlich einzigartig sein.

Eine Ehe, oh entschuldigt, laut Gesetz heißt es ja “eingetragene Lebenspartnerschaft“, einzugehen ist ein sehr großer Schritt, der wohl überlegt sein sollte. Leider gibt es immer noch Menschen, die der Meinung sind, Homosexuelle sollten nicht heiraten. Dafür habe ich kein Verständnis. Wenn man sich liebt, möchte man zusammen sein, sich einander in jeder Hinsicht versprechen und somit Verantwortung für sich und den Partner übernehmen. Man lebt zusammen, führt einen gemeinsamen Haushalt, gründet vielleicht eine Familie, verbringt Freizeit miteinander und teilt den selben Freundeskreis. Wo ist also der Unterschied? Homosexuelle haben die selben Wünsche wie Heterosexuelle – Liebe ist Liebe! Naja, immerhin sind wir mittlerweile steuerrechtlich gleichgestellt.

Die ersten Gedanken

Klar muss man sich überlegen, wie der große Tag werden soll. Was zieht man an? Für welche Deko soll man sich entscheiden? Wen lädt man alles ein? Kleid oder Anzug? All diese Fragen gehen einem durch den Kopf…

Wir haben uns schließlich für eine schicke Regenbogenhochzeit entschieden, es sollte modern und bunt sein. Dabei haben wir uns teilweise an die übliche Tradition gehalten, d.h. meine Freundin wurde eine Nacht vor der Hochzeit aus unserer Wohnung verbannt, sie wusste nicht, was ich anziehe und hat mich wirklich erst vor dem Standesamt gesehen.

Regenbogenhochzeit - Brautstrauß

Das kann ich empfehlen. Die Spannung war wirklich zum Zerreißen und der Augenblick, wenn man sich dann erst vor dem Standesamt sieht – wirklich unbeschreiblich schön.

Die Frage “Kleid oder Anzug?” stellte sich bei uns zugegebenermaßen überhaupt nicht. Wir sind beide eher sportliche Typen und waren uns somit schnell einig, dass wir beide einen Anzug anziehen. Aber natürlich gibt auch andere schöne Möglichkeiten, man sieht ja immer wieder verschiedene Varianten: Eine trägt ein Kleid, die andere einen Anzug, beide tragen ein Kleid oder es ist wie bei uns, beide im Anzug.

Reaktionen von Familie und Freunden

Als nächstes sollten dann Familie und Freunde einweihen. Dabei fragt man sich natürlich: “Wie werden sie reagieren? Werden sie sich für uns freuen?”

Wir haben unsere Familie zum Kaffee eingeladen. Ich war sehr nervös. Meine Mutter deutete bereits im Vorfeld an, dass sie etwas ahne. Darauf konnten wir nur grinsend reagieren. Als wir schließlich die Aufmerksamkeit aller hatten, gaben wir die Neuigkeit bekannt! Zu unserem Glück war die Freude der Familie wirklich groß und hat uns sehr berührt. Um dem Ganzen noch den i-Punkt aufzusetzen, verkündeten wir den bereits festgelegten Termin beim Standesamt. Die Blicke aller hätte man fotografieren sollen. Unbezahlbar! 🙂

Mit wem möchte man diesen Augenblick teilen

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Vorbereitung einer Hochzeit ist die Gästeliste. Schließlich ist der Tag etwas sehr Persönliches und das möchte man nur mit den Allerliebsten teilen. Darum gilt: Lade die Menschen ein, die dir wirklich am Herzen liegen, zum Beispiel deine Familie und die engsten Freunde. Ein Schulfreund von urfrüher, mit dem du schon seit Jahren keinen Kontakt mehr pflegst, kannst du generell mal wieder kontaktieren – ja – aber ein Hochzeitsgast sollte er vielleicht eher nicht sein.

Die Deko

Deko ist nicht jedermanns Sache und vielleicht auch manchmal etwas kitschig, aber bei einer Hochzeit ist das Thema Deko doch wieder unverzichtbar. Eine Hochzeit soll schließlich Festcharakter haben und nicht wie eine gewöhnliche Grillparty daherdümpeln.

Da wir uns für eine Regenbogenhochzeit entschieden, sollte sich das Thema natürlich auch in unserer Deko wiederspiegeln. Dabei war uns wichtig, dass sie dennoch nicht kitschig rüberkommt. Also haben wir viel mit weiß und den Regenbogenfarben gespielt.

Eine Torte muss her

Jaaa, die Torte ist wichtig! An was man da nicht alles denken muss… Geschmack, Größe, wie viele Stockwerke und das allgemeine Design. Die Auswahl ist riesig und fällt sicher nicht immer sofort leicht. Doch uns war schnell klar, was wir haben wollten: Eine mit Regenbogenfarben natürlich!

Regenbogenhochzeit
Regenbogenhochzeit

Dinner and Drinks

Das Buffet ist ein weiterer wichtiger Punkt bei der Planung der Traumhochzeit, aber leider auch mit einer der schwierigsten, man möchte es ja allen recht machen. Da sollte man sich echt Zeit nehmen, reichlich Gedanken machen und etwas auswählen, was ca. 80 % der Gäste gerne essen. Denn leider ist es unmöglich, es tatsächlich allen recht zu machen – außer natürlich man hat ein großes Budget zur Verfügung und organisiert ein extrem großes Buffet.

Auf unserer Hochzeit gab es somit ein kaltes Buffet und von allem etwas und ich muss sagen, die Gäste waren zufrieden und es war wirklich sehr lecker, auch wenn ich selbst kaum etwas runter bekommen habe.

Der Standesbeamte

Ich muss zugeben, wir hatten wirklich die Befürchtung, dass wir einen Standesbeamten bekommen, der total spießig und verklemmt ist. Leider hatten wir nämlich genau davon gehört und somit wäre das unser Albtraum gewesen. Aber entgegen unserer Angst hatten wir wirklich Glück und unser Standesbeamter war einfach toll! Die Art wie er sprach war eine Mischung aus Romantik und Comedy – einfach ideal – so, wie wir es uns im Guten gewünscht hätten.

Showdown: Die Frage aller Fragen

Während der Trauung verspürte ich die ganze Zeit diese Angst: “Was, wenn ich meinen Einsatz verpasse?” Das ist zum Glück nicht passiert. Mein “Ja” war zwar nicht so laut und deutlich, da ich sehr gerührt war, aber ich hab es geschafft. 🙂

Let’s Get This Party Started!

Die Party ist der schönste Teil, mit Familie und Freunden die Freude teilen, mit ihnen auf das neue, gemeinsame Leben anzustoßen und diese wunderschönen Augenblicke mit ganzem Herzen zu genießen, denn leider geht ein so wunderschöner Tag viel zu schnell um!

Schön ist es übrigens, wenn man im Nachhinein genug Bild- und Videomaterial von der Hochzeit hat, denn das Zurückerinnern ist einfach nur wunderschön.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT