„PRIDE 500“ – Neues Siegel für Deutschlands stolzeste Arbeitgeber!

Neues Arbeitgebersiegel "Pride 500"!

© Pride 500

Coming-out andersrum – Mit „PRIDE 500“ kann die deutsche Wirtschaft ab jetzt Farbe bekennen!

Anlässlich des Internationalen Coming-out Days fiel am Mittwoch (11. Oktober 2017) der Startschuss zu der neuen Wirtschaftsinitiative “PRIDE 500”. Diese bietet Arbeitgeber künftig die Möglichkeit Farbe zu bekennen und zu demonstrieren, wie inklusiv ihr Unternehmen für vielfältige sexuelle und geschlechtliche Identitäten ist.

Anhand von aufgestellten Maßstäben zur Zertifizierung von LGBTI-Diversity Management der Gemeinschaftsinitiative der LGBTI Job- und Karriereplattform STICKS & STONES und des Aktionsbündnis gegen Homophobie kann nun dessen Umsetzung in Deutschlands Unternehmen und Organisationen bewertet werden.

Erfolgreiche Bewerber werden im Anschluss an das Audit mit dem Arbeitgebersiegel „PRIDE 500 – Deutschlands stolzeste Arbeitgeber“ ausgezeichnet.

„Normalerweise müssen sich lesbische, schwule, bisexuelle, transgeschlechtliche und
intergeschlechtliche Menschen (LGBTI) bei ihren Vorgesetzen und Mitarbeitenden outen –
und viele haben die Sorge, dass sie dadurch Nachteile im Berufsalltag erfahren. Deswegen gibt es immer noch viele Menschen, die mühsam ihre Identität am Arbeitsplatz verbergen“, erklärt Stuart Cameron, CEO der STICKS & STONES. „Wir drehen den Spieß jetzt einfach um. Ab heute können mutige Arbeitgeber ein eigenes Coming-out wagen und sich unserer kritischen Analyse unterziehen. Erstmals gibt es für sie in Deutschland die Möglichkeit, sich durch eine externe Zertifizierung ein umfassendes und herausragendes LGBTI Diversity Management bescheinigen zu lassen.

Wie der Name bereits vermuten lässt: Es ist unser Ziel 500 fortschrittliche Unternehmen und Organisationen zu finden, die wir auszeichnen können.“, ergänzt Sören Landmann, Vorsitzender des Aktionsbündnis gegen Homophobie. „So können sich Talente auf der Suche nach neuen Herausforderungen selbstbestimmt für einen glaubwürdigen Arbeitgeber entscheiden, der in Vielfalt eine Bereicherung sieht, darin investiert und dies auch selbstbewusst in der internen und externen Kommunikation vertritt. Unser Anliegen ist, Arbeitgeber auf diesem Weg bestmöglich zu unterstützen. Wir freuen uns mit PRIDE 500 ein innovatives Instrument dafür geschaffen zu haben.“

Weitere Informationen unter www.pride500.com!


Quelle: Pressemitteilung vom 11. Oktober 2017, STICKS & STONES und Aktionsbündnis gegen Homophobie e. V.

STICKS & STONES

Die LGBTI Job- und Karriereplattform STICKS & STONES richtet sich explizit an Lesben, Schwule, Bi, Trans, Inter und Straight Allies. Mit der gleichnamigen Karrieremesse, die in Berlin und München stattfindet, sowie einer Jobbörse, einem Eventkalender, verschiedenen Netzwerken und einem Karriereblog bringt STICKS & STONES LGBTI Bewerber_innen mit stolzen Arbeitgebern zusammen.

Weitere Informationen unter www.sticks-and-stones.com.


Aktionsbündnis gegen Homophobie

Das Aktionsbündnis gegen Homophobie ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Trier. Er engagiert sich gegen Diskriminierungen anhand der sexuellen oder geschlechtlichen Identität, des Geschlechtsausdrucks oder vielfältiger Geschlechtsmerkmale und macht sich für die Akzeptanz und Wertschätzung von Vielfalt stark.

Weitere Informationen unter www.aktionsbuendnis.org.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT