Neues Filmdrama „Axolotl Overkill“ von Helene Hegemann!

"Axolotl Overkill" - Romanverfilmung

„Axolotl Overkill“ – Helene Hegemann hat ihren Roman verfilmt!

Die bisexuelle 16-jährige Mifti (Jasna Fritzi Bauer) lebt seit dem Tod ihrer Mutter zusammen mit ihren Halbgeschwistern in einer Berliner WG. Ihr Vater, der Terrorismus für einen zeitgemäßen Karrierezweig hält, interessiert sich kaum für Menschen – Kunst hat es ihm angetan.

Für Mifti sind Partys, Drogen, Affären und Küchentischpolemiken weit interessanter als Schule und so trifft das wilde, ungezähmte, aber durchaus vernünftige Mädchen auf verschieden verzweifelte Erwachsene, wobei sie sich dabei selbst wie Mitte 30 verhält. Schließlich verliebt sie sich in die wesentlich ältere Alice (Arly Jover)…


Den Originalroman Axolotl  Roadkill“ veröffentlichte Helene Hegemann (25), die ihr Buch hier selbst verfilmte, bereits 2010 und löste damit einen Skandal aus. Dies lag zum einen an der heftigen Sprache der damals minderjährigen Autorin und zum anderen daran, dass angeblich bis zur dritten Auflage Zitate anderer Autoren nicht als solche gekennzeichnet worden waren.

Und was ist eigentlich ein „Axolotl“? Ganz einfach: ein nie richtig erwachsen werdender, kiemenatmende Molch.

Der Film startete Ende Juli 2017 in diesen Kinos:

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT