Neue Serie „Gipsy“ – Psycho und irgendwie lesbisch!

"Gipsy" - JETZT auf Netflix!

Die neue Serie „Gypsy“ zeigt eine verdrehte Psychowelt, bei der man oft selbst nicht weiß, was und wem man Glauben schenken kann. Aber fangen wir am Anfang an…

New York. Die wunderschöne Jean Holloway (Naomi Watts) ist die Sorte Psychotherapeutin, die die Probleme ihrer PatientInnen mit nach Hause nimmt und sogar so weit geht, dass sie ihr eigenes Leben mit dem der PatientInnen vermischt. Sie möchte – wirklich – helfen und so beginnt sie, sich privat unter der ausgedachten Identität Diane in die Leben ihrer Schützlinge einzumischen.

Eine sehr zentrale Rolle spielt hier die Ex-Freundin ihres Patienten Sam. Da er sich nicht von ihr lösen kann und wie besessen von ihr ist, beschließt Jean, sich diese Frau einmal genauer anzusehen. Ebenfalls fasziniert von ihr, lässt sie sich als Diane mehr und mehr auf eine Affäre mit der geheimnisvollen Sidney (Sophie Cookson) ein, die in der Coffee Bar namens „Rabbit Hole“ (Anspielung auf Alice im Wunderland) arbeitet. Während es zwischen Sidney und Diane anfangs noch ein Spiel ist, „Wer ist die geheimnisvollere, sie oder ich? Wer will mehr, sie oder ich?“, verselbstständigt sich das Ganze mit der Zeit und wird irgendwann einfach nur noch kompliziert.

Hier wird eins klar: Auch Jean ist nicht glücklich mit ihrem Leben und kämpft mit ihren Anpassungsproblemen. Während von ihr erwartet wird eine glückliche Ehefrau und Mutter in der Vorstadt zu sein, sehnt sie sich innerlich nach ihrem wilden Ich, verkörpert durch Diane. Wer ist sie eigentlich und was will sie wirklich? Sie bricht immer mehr Grenzen und irgendwie wird deutlich, dass die Probleme, die ihre PatientInnen haben, auch ihre eigenen sind. Therapiert sie sich hier selbst oder ist sie dabei sich zu verlieren? Und wenn sie sich verliert, ist das gut oder schlecht?

Als schließlich offensichtlich wird, dass Jeans wildes Ich mit dem Vorstadt-Ich verschmilzt, wird ihrem Ehemann mehr und mehr bewusst, er kennt dieses Szenario bereits. Diane ist nicht zum ersten Mal präsent…


Gipsy“ ist eine Serie mit Suchtfaktor! Das Schauspiel und das Drehbuch sind großartig und erinnern an vielen Stellen an die „typische“ Lesbenwelt.

Die Psychothriller-Serie, bestehend aus 10 Folgen, könnt ihr euch auf Netflix anschauen. Da die Serie erst dieses Jahr ausgestrahlt wurde, gibt es bisher noch keine zweite Staffel.

Übrigens: Der Titelsong (unten im Video) ist eine von Stevie Nicks gesungene Neuauflage von Fleetwood Macs „Gypsy“.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT