Maren Kroymann über das Älterwerden bei lesbischen Frauen!

Maren Kroymann startet heute mit neuer Satire-Show!

Maren Kroymann - Von Foto: Udo Grimberg, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=14625380

Sie liebt das Un-Tussige, hat nichts gegen das Älterwerden und startet nun mit ihrer neuen Satire-Show – Maren Kroymann!

Ab heute sehen wir Kabarettistin, Sängerin und Schauspielerin Maren Kroymann in ihrer eigenen Satire-Show namens „Kroymann“ im Ersten.

Obwohl 1997 ihre damalige Kabarettsendung „Nachtschwester Kroymann“ nach nur 19 Folgen abgesetzt wurde, weil der ARD angeblich Kroymanns Frauenfiguren, dicke, ältere oder ungeschminkte Frauen, nicht passten, bleibt sie ihrer Einstellung auch in der neuen Show treu und stellt erneut die unterschiedlichsten Frauentypen vor. Dabei wirft sie zusammen mit Annette Frier, Burghart Klaussner, Cordula Stratmann, Arved Birnbaum einen satirischen Blick auf Frau und Mann, auf Alt und Jung sowie auf Politik und Gesellschaft.

Das Älterwerden sieht Kroymann sowieso ganz gelassen. Gegenüber der aktuellen Ausgabe der Brigitte Women erklärte die 67-Jährige: „Ich sehe immer wieder, wie auch jüngere Lesben ältere Frauen interessant finden. Sie mögen das Reife, vielleicht auch Überlegene, sie lieben das Un-Tussige!” Weiterhin ergänzt sie, dass hingegen intellektuelle, ältere Frauen bei Männern eher als unerotisch wahrgenommen werden würden. Haben diese Frauen dann noch Humor, sei das für viele Männer besonders schwer auszuhalten. Darum glaube sie, wäre das Älterwerden für homosexuelle Frauen wesentlich leichter als für heterosexuelle.

Maren Kroymann outete sich 1993, zum Start von „Nachtschwester Kroymann“ als lesbisch und setzt sich seitdem stets für LGBT*-Rechte ein.

Sendestart von “Kroymann”

9. März 2017 – 22:30 Uhr | ARD: “Kroymann”

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT