LesbenFrühlingsTreffen 2018 am Pfingswochenende in Göttingen!

LesbenFrühlingsTreffen (LFT) unter dem Motto "Lesben, hört die Signale"

© LFT 2018

Lesben, hört die Signale! Lesbenfrühlingstreffen erstmals in Göttingen!

Unter dem Motto „Lesben, hört die Signale” findet vom 18. bis 21. Mai 2018 (Pfingsten) das Lesbenfrühlingstreffen in Göttingen statt. 

Das LesbenFrühlingsTreffen, kurz LFT, findet bereits seit 1974 jedes Jahr in einer anderen Stadt in Deutschland statt. Dieses Jahr wurde Göttingen als Veranstaltungsort gewählt. Eine Stadt, in der die Frauen-Lesbenbewegung schon früh aktiv war: In Göttingen wurden vor 46 Jahren die ersten Frauenaktionsgruppen gegründet. Außerdem fand hier die erste Göttinger Lesbenwoche vor 35 Jahren statt.

Das Programm

Das Motto „Lesben, hört die Signale“ wird von den 20 ehrenamtlichen Veranstalterinnen musikalisch aufgefasst: Für sie verknüpft es Gesellschaftskritik, Rückbindung an das Alte, Aufbruch zu Neuem, die Suche nach einer neuen Utopie mit Spaß und Lebensfreude!

Rund 40 Workshops, Lesungen, Diskussionen, Kunst, Konzerte und Filmvorstellungen werden hierzu veranstaltet. Unter dem Titel „Was uns bewegt“ wird eine Kunstausstellung von lesbischen Künstlerinnen entwickelt. Ein Markt mit Info-Ständen und Kunsthandwerk, Büchern u.a. lädt zum Schlendern ein. Am Samstagnachmittag ziehen die Teilnehmerinnen mit einer Demonstration durch die Göttinger Innenstadt.

Die SAFIA-Oase bietet einen ruhigen Ort für ältere und alte Lesben. Die Junglesben hängen in der Chill-out-Area ab – oder umgekehrt. Für Kinderbetreuung ist gesorgt.

Während das Tagesprogramm in der Göttinger BBS II stattfindet, können sich die Teilnehmerinnen an den Abenden auf Konzerte und Disco im Kulturzentrum Musa freuen.

Als Highlight tritt die Schweizer Lesbenband LES REINES PROCHAINES auf. Außerdem sind unter anderem die Kabarettistin Sunna Huygen und die Sängerin Lorraine Jordan gebucht.

Das Lesbenfrühlingstreffen aus Göttingen sendet ein Signal: Wir sind sichtbar!“, so Jutta Abramowski, Vorstandsfrau des LFT Göttingen e.V. und eine der Initiatorinnen des Treffens. Angela Priegnitz, Vorstandsfrau und Mitgestalterin des Tagesprogramms, freut sich: „Unser Herzensanliegen ist, dass sich bei uns Lesben, frauenliebende Frauen, homosexuelle Frauen und frauenbezogene Frauen treffen und zwar unabhängig davon, wo sie sich zwischen Radikalfeministin bis Queere* einordnen – und dass wir miteinander unser Sosein feiern.“


Das LFT setzt auf Solidarität

Alle Kosten werden durch alle geteilt. Der Eintrittspreis für drei Tage ist im Mittel mit 80 Euro inkl. Verpflegung kalkuliert, jede zahlt nach Selbsteinschätzung. Am Geld soll eine Teilnahme nicht scheitern.

Alle Teilnehmerinnen tragen aktiv zum Gelingen der Veranstaltung bei, z. B. als Referentin, Künstlerin oder Helferin in Küche oder beim Aufbau.

Barrierefreiheit gehört zum Programm: Die Veranstaltung ist Frauen mit Bewegungseinschränkungen zugänglich, bestimmte Teile werden durch Gebärdendolmetscherinnen übersetzt.

Mehr Informationen findet ihr unter: www.lft2018.de
Anmelden könnt ihr euch hier!

Quelle: LFT, Pressemitteilung vom 28.01.2018

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT