Kritik an dem aktuellen TV-Werbespot von Lovescout24

Klischee-Lesben im TV-Werbespot von Lovescout24

Ich bin nicht die Erste, die sich darüber beschwert, wie unsichtbar Lesben in der Werbung sind. Zumindest in der deutschen – in Amerika machte ja kürzlich zur Weihnachtszeit ein sehr rührendes Pärchen die Runde. Doch als ich am Freitagabend die Werbung von Friendscout24, partout, Lovescout24, sah, hätte ich mir gerne gewünscht, weiterhin unsichtbar zu sein.

Sie kommt nach Hause, zieht sich nach der Arbeit aus und wirft die Klamotten kreuz und quer durch die Bude. Soweit, so realistisch für jemanden, der halt Ordnung nicht liebt. Doch anscheinend trug sie den ganzen Tag auf der Arbeit einen roten Spitzenbody (Kommentar der besten Freundin: “Ja. Klar. Machen wir doch alle. Kotz.”). Ihr Voiceover verrät, dass “sie” sie nähme, wie sie ist. Gleichzeitig erscheint eine ebenso rassige, bald halbnackte Lady. Sie fallen übereinander her…

Es geht mir prinzipiell nicht darum, dass es nicht so sein kann und auch in der Rosa-Rote-Brillen-Phase nicht auch so ist (vielleicht ohne den unbequemen Body, sehr vermutlich sogar). Es geht mir darum, dass die Heteros und Schwulen ihre romantischen Picknicks bekommen, ihre Herzen am Strand. Und wir Lesben? Wir bekommen einen halben Softporno! Warum? Weil in der Werbeagentur vermutlich nur Männer arbeiten.

Dieser seit dem 8. Juli ausgestrahlte Spot der Kampagne #LoveYourImperfections spricht die Zielgruppe meiner Ansicht nach nicht an – wenn wir schnellen, heißen Sex haben wollen, wissen wir schon, woher wir ihn kriegen können. Diese Werbung spricht in erster Linie den heterosexuellen Mann an. Das ist nicht fair. Das ist unnötig. Das ist verdammt geschmacklos und verletzend.

Gebt mir den Lockenkopf, der für seine Butch kocht, gebt mir ein Kinodate mit Händchenhalten und Wangenküssen, gebt mir gemeinsames Sporttreiben, gebt mir all die realistischen Szenarios von großer und kleiner Liebe, dann hättet ihr die Zielgruppe für euer Produkt erreicht!

3 KOMMENTARE

  1. Du sprichst genau das an, was mich an dieser Werbung so unglaublich ankotzt. Ich bin zwar hetero, finde es aber unglaublich dreist, lächerlich und sexistisch wie lesbische Frauen dargestellt werden. Typische Männerfantasie!

  2. Also meine “Männerfantasie” von llesbischen Frauen ist nicht, dass sie andauernd in Soitzenbodys rumlaufen und Sex haben, wann immer es möglich ist. Aber klar, alle Männer denken immer nur an Sex. Soviel zum Thema Sexismus – nur als Denkanstoß. Ach und übrigens: dicke Männer werden in dem Werbespot genauso missbilligt, aber das ist ja eine “Minderheit” über die noch straffrei geurteilt werden darf – ein Glück, es gibt wieder ein anderes Opfer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT