Wird Eiskönigin Elsa Disneys erste offiziell homosexuelle Filmfigur?

Bisher verliebte sich in der bunten und abenteuerlichen Disney-Welt immer ein Prinz in eine Prinzessin. Die Disney-Welt galt bis dato als heterosexuell. Vielleicht ließ die ein oder andere Disney-Figur dessen Homosexualität erahnen, doch wurde diese bisher nie thematisiert.

Dies soll sich nun endlich ändern, fordern „Frozen„-Fans weltweit. Sie wollen, dass Eiskönigin Elsa in der Fortsetzung des Animationsfilms (voraussichtlich 2018)  ihr Happy End mit einer Frau findet. Damit wäre Elsa Disneys erste offen homosexuelle Figur überhaupt.

Auf Twitter startete Alexis Isabel am 1. Mai 2016 unter dem Hashtag #GiveElsaAGirlfriend („Gebt Elsa eine Freundin“) die Forderung, dass Disney Elsa eine Frau zur Seite stellen sollte. Mittlerweile wurde ihr Tweet bereits weit über 2.000 Mal geteilt und erregte damit in den sozialen Medien viel Aufmerksamkeit.

„Frozen“ ist Disneys erfolgreichster Film aller Zeiten

„Frozen“ (2013) ist nicht nur der bislang erfolgreichste Disney-Film seit Gründung des Studios 1923, er gilt auch als der Film mit dem stärksten feministischen Motiv aller Zeiten: Elsa sind gesellschaftliche Konventionen nämlich schlichtweg egal, sie ist absolut emanzipiert und servierte bereits einen Anwärter ab.

Für die Fans steht bereits jetzt fest – wenn nicht Elsa, wer dann? Ein Coming-out! – Das würden sie sich von den Disney-Machern wünschen. In dem ersten Film musste Elsa lernen, sich und ihre Fähigkeiten zu akzeptieren. Dies wäre laut Fans die perfekte Basis für ein längst überfälliges Coming-out bei Disney.

Im Internet werden bereits Fan-Bilder gepostet, die zeigen wie Elsas zukünftige Partnerin aussehen könnte:

Übrigens: Abwegig ist diese Twitter-Kampagne nicht. Walt Disney setzte sich in vergangenen Zeiten immer mehr für die Thematik „Gleichberechtigung“ ein und variiert in den Filmen mit den verschiedensten Figuren. Zudem gilt der mit einem Oscar prämierte „Frozen“-Song „Let It Go“ („Ich lass los“) von Demi Lovato aufgrund seiner Freiheits-Thematik als inoffizielle LGBT-Hymne.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT