Internationaler Tag gegen Homophobie

17. Mai - Internationaler Tag gegen Homophobie

Seit 2005 feiern Menschen auf der ganzen Welt am 17. Mai den Internationalen Tag gegen Homophobie (International Day Against Homophobia, IDAHO).

An diesem Tag wird weltweit Respekt und Toleranz gegenüber Schwulen und Lesben gefordert. Denn noch immer sind Diskriminierung und Gleichstellung ein großes Thema, auf das global aufmerksam gemacht werden muss.

Der Grund für die Wahl des Datums bezieht sich darauf, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 17. Mai 1990 beschloss, Homosexualität nicht länger als psychische Krankheit zu deklarieren. In Deutschland selber gibt es zudem noch die Parallele mit dem damaligen § 175 des deutschen Strafgesetzbuches, weshalb dieser Tag zuvor bereits spöttisch als „Schwulenfeiertag“ bezeichnet wurde. Anstoß zum Internationalen Tag gegen Homophobie gab Louis-George Tin (Gründer und Präsident des IDAHO-Komitees).

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT