Generationen-Indie-Komödie „Grandma“

Grandma Elle Reis (Lily Tomlin) könnte nicht besser in die Schublade „misanthropische Akademikerin“ passen. Als sie eines mürrischen Morgens die Beziehung zu ihrer ehemaligen Studentin Olivia (Judy Greer) beendet, schwört sie sich, nie wieder ein Blatt vor den Mund zu nehmen, wenn es um ihre Meinung geht.

Und so nimmt die Story ihren Lauf. Plötzlich steht nämlich die 18-jährige Enkelin Sage (Julia Garner) vor ihrer Tür, die Elle um einen Gefallen bittet: 630 Dollar. Wofür? Sage ist schwanger und möchte das Kind abtreiben lassen.

Doch Elle hat kein Geld, zerschnitt sie kürzlich in einer üblen Protest-Laune ihre Kreditkarten. Statt Sage also finanziell auszuhelfen, begeben sich die beiden in einer alten Dodge, die Elles Exfreundin gehörte, deren Verlust sie nie richtig verwunden hat, auf einen Road Trip durch L.A. zu einer freien Klinik, die Elle noch aus vergangenen Zeiten kennt. Doch dann der Schock: Die Klinik existiert nicht mehr! Jetzt heißt es also Plan B und schnell Geld auftreiben.


Paul Weitz schaffte mit „Grandma“ eine gelungene Generationen-Komödie, in der Lily Tomlin seit langem wieder in einer Hauptrolle zu sehen ist. Übrigens: Die 1955 Dodge Royal gehört tatsächlich Lily Tomlin.

„Grandma“ feierte auf dem Sundance Film Festival 2015 Premiere.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT