„Girl on Girl“: Eine Dokumentation über die Unsichtbarkeit femininer Lesben!

"Girl on Girl" - JETZT ONLINE!

Still, Girl on Girl Marchers, NYC Pride Parade, 2014 © Girl on Girl Media, LLC 2016.

„Girl on Girl“ lautet die US-Dokumentation von Jodi Savitz. Thema hier sind feminine lesbische Frauen, die auch nach ihrem Coming-out irgendwie unsichtbar bleiben und sich selbst innerhalb der Community als Außenseiterinnen fühlen.

„Du bist viel zu schön um lesbisch zu sein.“ – „Also, lesbisch siehst du nicht aus!“ – „Du bist lesbisch? Aber du bist doch voll das Mädchen!“

Diese Sprüche werden vor allem feminine Lesben bereits öfter gehört und darauf irritiert reagiert haben. Noch tragischer dabei, solche Sprüche stammen nicht nur von unwissenden Heterosexuellen, nein – sogar in der Szene werden feminine Lesben durchaus damit konfrontiert. Dass man sich als Betroffene dann immer wieder selbst hinterfragt und sich irgendwie nicht angenommen fühlt, logisch!

Die Dokumentation „Girl on Girl“ beschäftigt sich mit dieser Thematik und zeigt die Leben von sechs femininen lesbischen Frauen samt ihrer Unsichtbarkeitsproblematik in und außerhalb der Szene.

Der Titel „Girl on Girl“ soll übrigens bewusst provozieren, vermutet man dahinter doch eher einen ansehnlichen Porno für Männer. Denn genau das ist es, woran viele denken, wenn sie einer femininen Lesbe gegenüberstehen oder auch nur an sie denken. Oftmals werden sie mit dem Label „Männerfantasie“ abgestempelt und in ihrer Identität nicht ernstgenommen. Natürlich ist die Dokumentation alles andere als ein Porno! Sie zeigt auf, womit feminine Lesben und „Femmes“ ständig konfrontiert sind.

Mit ihrem Film hat Jodi Savitz nicht nur eine wichtige Dokumentation, sondern auch eine richtige Bewegung erschaffen. Die Facebook-Seite zählt heute über 470.000 Fans!

Hier könnt ihr euch die Dokumentation ansehen…!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT