Gemeinsam in die Selbstständigkeit! Kim, Vero & „Der kleine Gourmet“!

... über die schöne Geschichte hinter dem Startup "Der kleine Gourmet"!

© Der kleine Gourmet

Kim und Vero – sie haben sich gleich zweimal getraut! Nachdem sie sich das JA-Wort gaben, sagten sie auch JA zur gemeinsamen Selbstsändigkeit! In diesem Artikel erfahrt ihr von ihrem gemeinsamen Lebensweg und wie sie ihr noch junges Startup „Der kleine Gourmet“ aufgebaut haben:

Als wir uns Anfang 2013 kennen gelernt haben waren wir beide noch in der beruflichen Findungsphase. Kim war auf dem Weg zum Fachabitur, Vero stand kurz vor dem Abschluss Ihrer Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau. Wir wussten beide noch nicht so richtig, wo wir beruflich hin wollten. Wir haben dann ein Jahr gemeinsam in Köln gelebt und unsere Prüfungen gemeistert. Vorher haben wir ein Jahr lang eine Fernbeziehung geführt und hatten beide mehrere Nebenjobs. Wir mussten beide oft bis spät in die Nacht arbeiten oder am nächsten Morgen direkt wieder früh los. Das hat uns als Paar viele Nerven gekostet, aber auch unglaublich zusammen geschweißt. Wir können uns immer komplett aufeinander verlassen.

Schon damals hatten wir beide den Traum ein eigenes Unternehmen zu führen, haben Businesspläne geschrieben, Logos entworfen und Konzepte erarbeitet. Doch so richtig ernst wurde unser Traum erst, als wir gemeinsam in Marburg (Kims Heimat) neu angefangen haben. Kim hat ihr Studium im Bereich Wirtschaftsrecht angefangen, Vero einen neuen Job im Eventbereich. Im Dezember 2015 haben wir dann geheiratet. Auch so eine Hochzeitsplanung mit allen möglichen Familiendramen und Katastrophen ist eine echte Beweisprobe für eine Beziehung, die wir aber glücklich gemeistert haben.

Kim und Vero © Dennis Jagusiak – Wedding Photography: www.dennisjagusiak.de

Auch während dieser Zeit wurde uns immer mehr klar, dass wir beide in die Selbstständigkeit wollten. Wir sind beide starke Persönlichkeiten mit vielen Ideen, deswegen würde uns ein „Nine-to-five-Job“ auf Dauer nicht glücklich machen. Wenn man es nicht einfach versucht, ist man irgendwann über den Punkt hinaus und die Chance ist vorbei. Wir haben also stundenlang gegrübelt und nach der richtigen Geschäftsidee gesucht. Und wie so oft im Leben, kommt einem irgendwann die perfekte Idee. Meistens, wenn man gerade mit etwas Banalem wie Staubsaugen oder eben Bahnfahren beschäftigt ist. Kims Idee war es, Gewürzmischungen nach Veros Rezept herzustellen. Ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker, dafür aber mit viel Liebe. Das war eigentlich ziemlich naheliegend, da Veros einziges Hobby schon immer Kochen war und der komplette Freundeskreis das gerne mit Einladungen zum Essen in Anspruch nahm. Kaum war die Idee da, ging alles ganz schnell. Nach zwei Tagen war der Online Shop gekauft und 100 Kilo Gewürze bestellt.

„Der kleine Gourmet“

© Der kleine Gourmet

Unser Start-up „Der kleine Gourmet“ gibt es mittlerweile seit über 6 Monaten. Bei Geschäftsterminen werden wir wegen des gleichen Nachnamens oft gefragt, ob wir Schwestern sind. Wir klären das aber immer direkt auf weil wir finden, dass man offen damit umgehen sollte wenn sich Vorurteile in der Gesellschaft ändern sollen.

Wenn man als Paar zusammen lebt und zu Hause arbeitet, bringt das manchmal Konflikte mit sich, einfach deshalb weil jeder anders strukturiert ist und Dinge anders angeht. Vero ist ohne Ihren Terminkalender und Excel Listen aufgeschmissen. Kim hat aber alle Daten im Kopf. Das kann schon manchmal Stress geben. Wir regeln das grundsätzlich so, dass jeder seinen eigenen Aufgabenbereich hat. Vero ist besser in kreativen Dingen wie Grafikdesign und Produkttexten. Kim kümmert sich lieber um Kundenanfragen und Lieferantenverträge. Wenn man dann noch ein bisschen nachsichtig mit den Macken der anderen umgeht, kann eigentlich nicht mehr viel schief gehen. Wir sind auf jeden Fall froh, diesen Schritt gegangen zu sein und haben noch eine Sache mehr, die uns als Paar zusammen schweißt.

– Kim und Vero


Hier findet ihr den Online Shop von Kim und Vero: www.der-kleine-gourmet.de

Natürlich gibt es auch eine Facebook-Seite, die euch stets auf dem Laufenden hält. Wie wäre es zum Beispiel passend zur kalten Jahreszeit mit einer heißen Schokolade mit Sahne und dem „HOT X-MAS“-Gewürz?

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT