Gaydar

Wie erkenne ich Lesben?

Um es vorweg zu nehmen: Natürlich gibt es keine Regeln dafür, wie eine Lesbe auszusehen hat. Man wird sich immer wieder irren und überhaupt ist von Klischees ja nicht zu viel zu halten. Aber, weil es ja dann doch immer wieder Thema ist – sind hier die Gaydar-Klischees.

Optik

  • Die meisten Lesben haben tatsächlich kurze Fingernägel. (Oftmals ausgenommen: Femme oder Lipstick-Lesbe.)

  • Lesben haben eine Kurzhaarfrisur (vor allem, wenn sie nicht gerade in der Großstadt wohnen) und experimentieren gerne mit Haarfarben.

  • Ein lässiger Klamottengeschmack (Jeans und im Sommer ein Tanktop im Oversize-Look, Print-Shirts mit lustigen Motiven oder Sprüchen) ist wirklich meistens zu beobachten. Nicht zu vergessen: Karohemd.

  • Schuhe? Sneaker!

  • Schmuck? Kein Glitzer, sondern lieber Lederarmbänder und coole Halsketten sowie breite Uhren.

  • Anderer Körperschmuck? Jaja, Lesben lieben Piercings im Gesicht (Lippe, Zunge, Augenbraue), neuerdings auch den Tunnel im Ohr und Tattoos.

  • Und sonst so? Halstücher und Mützen.

  • Schon irgendwie oldschool: Der Daumenring.

Verhalten

  • Lesben haben einen eher maskulinen bis sportlichen Gang und wirken somit nicht so filigran.

  • Lesben gestikulieren mit ihren Händen.

  • Generell sind die Bewegungen einer Lesbe eher robust.

  • Eine Lesbe kann richtig mit anpacken und ziert sich nicht wie ein Mädchen.

  • Eine Lesbe benutzt ihre Hosentaschen.

  • Eine Lesbe hat entweder richtig gute Laune oder schaut mürrisch drein, raucht ihre Zigarette und hat schlechte Laune.

Interessen

  • Frauen

  • Zocken

  • Autos

  • die Katze

  • …und die Ex

Und wie macht man untereinander aufeinander aufmerksam?

  • Der Blick! Schau sie einfach an und denk Dir: Ich weiß, dass Du lesbisch bist. Sie wird Dich dann entweder genauso zurückanschauen oder ihr Blick schweift desinteressiert von Dir ab. Jetzt weißt Du, entweder sie ist hetero oder aber sie in einfach nur mürrisch und hat ihren Gaydar auf unbefristete Zeit abgeschaltet.

  • Der Nebensatz! In einem Gespräch empfiehlt es sich ganz beiläufig zu erwähnen, dass man zum Beispiel gestern mit der Ex telefoniert hat, welche lesbische Serie man zur Zeit guckt oder in welchem Club man am letzten Wochenende abgetanzt oder herumgestanden hat.

  • Und ansonsten: Abwarten und Bier oder Bionade trinken!

TEILEN
Vorheriger ArtikelBin ich lesbisch?
Nächster ArtikelL-BEACH 2014
Online-Magazin für Lesben.

4 KOMMENTARE

  1. So ein Schwachsinn! Ich bin sowas von 100%tig lesbisch. Und davon trifft eine Sache auf mich zu. Nämlich die Mütze. Oh Wunder bei den Temperaturen! Dagegen treffen mehrere Sachen auf meine heterosexuelle Schwester zu.
    Normalerweise lese ich euch ja ganz gern, aber wer auch immer diesen Artikel veröffentlich hat kennt entweder keine Lesben oder will Lesben die diesem Bid nicht entsprechen bewusst unsichtbar machen. Insofern empfehle ich, den Artikel einfach zu löschen.

  2. Dann bist du wahrscheinlich eine Femme oder Lipstick – Lesbe, wie es schon oben beschrieben ist! ;))
    Vielleicht ist deine Schwester ja Homosexuell – manchmal wird es einen erst später bewusst..
    Ich war über die Fakten sehr erstaunt.. zocken und Katzen kann ich nicht zu meinen Interessen zählen, aber die
    Interessen variieren, kann man jetzt nicht pauschal festlegen.
    Aber was die Optik und das Verhalten angeht, habe ich mich zuhause gefühlt!!
    Ein sehr guter Beitrag. Daumen hoch!!

  3. Was für ein bescheuerter Artikel, wirkt wie aus den 90ern … Sorry, aber gerade das Kurzhaar-Klischee ist Bullshit. Ich hab lange Haare, würde mich jedoch weder als Femme noch Lipstick einordnen (trage oft Jungsklamotten und bin eher der sportliche Typ). Und heutzutage haben viele Heten kurze Haare, während viele Lesben langes Haar haben. Ich zocke zwar auch und mag Katzen, aber … Nein, der Artikel baut auf den stinkalten Vorurteilen der „männlich wirkenden“ Lesbe.

    Und weiter oben zu meinen, die Schwester der Userin könnte homosexuell sein, nur weil einige der Merkmale zutreffen … Furchtbar, genau deshalb geht mir die LGBT-Community so manches Mal mehr auf den Geist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT