Studie: Frauen sind bisexuell oder lesbisch

Laut einer Sudie ist das weibliche Geschlecht im Gegensatz zum männlichen nicht „straight“ gepolt. Frauen sind demnach entweder bisexuell oder lesbisch!

In der Studie, die von Dr. Gerulf Rieger vom Psychologischen Institut der Universität Essex geleitet wurde, zeigte man 235 Frauen Videos von nackten Männern und Frauent und testete daraufhin ihre sexuelle Erregung, indem man zum Beispiel die Erweiterung ihrer Pupillen untersuchte. Entgegen der Annahme, dass Frauen, die sich als heterosexuell bezeichnen nur auf nackte Männer reagieren würden, stellte sich allerdings heraus, dass dies nicht der Fall ist. Frauen reagieren mindestens auf beide Geschlechter, wobei lesbische Frauen natürlich vermehrt auf das weibliche Pendant anspringen.

Frauen sind nicht „straight“

Während 82 % der getesteten Frauen auf beide Geschlechter reagierten, stellte sich heraus, dass 74 % der sich als „straight“ bezeichneten Frauen ebenfalls von Männern und Frauen sexuell erregt wurden.
Lesben hingegen reagierten so gut wie nur auf das weibliche Geschlecht. Die Forscher verglichen sie in der Folge mit Männern, die normalerweise ebenfalls vorzugsweise auf das Geschlecht reagieren, welches sie dem anderen vorziehen.

„Auch wenn die Mehrheit der Frauen sich als „straight“ identifizierte, zeigt unsere Studie deutlich, dass es, wenn es darum geht was Frauen anmacht, sie entweder bisexuell oder lesbisch sind, allerdings nie heterosexuell!“, erklärt Dr. Rieger.

Frauen bleiben mysteriös

Weiterhin zeigt die Studie, dass Lesben, die sich maskulin kleiden nicht zwingend maskulines Verhalten aufweisen. Dr. Rieger erläutert, dass obwohl viele Lesben „männlicher“ in ihrer sexuellen Erregung auftraten und andere maskulineres Verhalten aufzeigten, es sich dabei nicht um die selben Frauen handelte. Dies ist ein weiteres Indiz dafür, dass das Auftreten von Frauen in der Öffentlichkeit keinen Aufschluss über ihre sexuelle Präferenz zulässt.


Wir finden, dies ist zwar eine gewagte und sehr provozierende Aussage, aber – sie gefällt uns! 😉

1 KOMMENTAR

  1. Eine interessante Studie. Gerne würde ich die Studie im Original nachlesen. 235 Frauen sind ja nicht unbedingt eine repräsentative Zahl an Versuchspersonen. Und auch der Versuchsaufbau wäre da schon interessant.

    Ganz lieben Dank und ebensolche Grüße
    Rena K. Wendell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT