Die Taschendiebin

Neu im Kino: "Die Taschendiebin"

Die Taschendiebin“ spielt im Korea der 1930er Jahre. Die reiche Erbin Lady Hideko lebt mit ihrem dominanten Onkel Kouzuki in einem abgelegenen Anwesen, dessen Herzstück eine hingebungsvoll gepflegte und bewachte Bibliothek ist. Um den Preis für die Erotik-Bücher, die Kouzuki verkauft, in die Höhe zu treiben, ist es Hidekos Aufgabe, diese speziell männlichen Käufern vorzulesen.

Eines Tages engagiert die schöne, unnahbare Hideko das junge und naive Hausmädchen Sookee, die allerdings auch ein Geheimnis verbirgt: Sie ist eine Taschendiebin und Betrügerin. Ihre eigentliche Aufgabe ist es, Hideko dem Grafen Fujiwara näher zu bringen. Denn er beabsichtigt nicht nur Hideko zu hreitaten, sondern sie nach der Hochzeit um ihr Vermögen zu bringen. Doch mit der Zeit entwickeln die beiden Frauen Gefühle füreinander und die Karten werden neu verteilt.


Der Film „Die Taschendiebin“ (engl. „The Handmaiden“) ist eine Neuverfilmung sowie Neuadaption des Sarah Waters Romans bzw. der BBC Verfilmung „Solange du lügst“ (engl. „Fingersmith“).

Umgesetzt wurde diese Filmidee von Park Chan-Wook, einer der bekanntesten Kult-Regisseure Südkoreas, der für seine explosive Bildsprache und seine ungewöhnliche Erzählweise berühmt ist.

Ein sehr intimer Film mit überwältigenden Bildern. Eine einzigartige visuelle Erfahrung inklusive erotischer Spannung!

Ab 5. Januar 2017 im Kino!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT