Detangler Haarbürste im Test: Modell Dessata

Haarbürsten von Detangler

Ich habe jetzt einige Zeit die Dessata Bürste von Detangler benutzt und möchte sie euch in diesem Artikel gern einmal vorstellen.

Erst einmal ein paar Infos über meine Haare: Ich habe einen Sidecut, also nur auf einer Seite schulterlanges, dickes und lockiges Haar. Des Weiteren sind meine Haare durch das viele Färben (blondieren: lila-blau) und Glätten über die Zeit sehr empfindlich geworden. In der Vergangenheit brachen meine Haare immer schnell ab und nach dem Kämmen und Glätten lagen auch immer viele kleine Haare im Waschbecken. Zudem sind meine Haare leider durch das ganze Glätten recht trocken, was sich sogar mit Pflegemittel nicht vollkommen beheben lässt.

Als ich nun von den Detangler Bürsten hörte, die unter anderem als Spezialisten für strapazierte Haare gelten und zudem eine Bekannte von mir gute Erfahrungen mit einer solchen gemacht hat, dachte ich, ich probiere einfach einmal eine aus! Wie oben angedeutet habe ich mich für das Model Dessata entschieden.

Dessata Haarbürste im Test

In den vergangenen Tagen habe ich einmal verstärkt auf die Unterschiede zu meiner alten Bürste geachtet und habe verschiedene Tests durchgeführt. Ich muss sagen, mein Urteil ist positiv und ich bin durchaus begeistert.. Sie hält was sie verspricht:

Test 1 :
Nach dem Waschen schön mit dem Handtuch durchgerubbelt und dann mit der Dessata Bürste durchgekämmt. Ich kam schnell und leicht durch meine Haare und hatte keine Probleme: kein Ziepen… kein Verknoten… und das ohne vorher ein Pflegemittel benutzt zu haben!

Test 2:
Nach dem Aufstehen. Mit der Dessata Bürste kam ich auch nach einer langen Nacht und wuscheligen Haaren sehr gut durch die ungebändigte Mähne: kein Ziepen!

Test 3:
Endlich keine Probleme mehr nach dem Föhnen. Eine Erleichterung!

Ich habe auch beobachtet, dass meine Haare nicht mehr so viel abbrechen. Im Waschbecken liegen neuerdings kaum noch abgebrochene Haare! Die Haare sind wirklich weicher und ich habe das Gefühl, dass sie auch nicht mehr so trocken sind., vor allem nach dem Glätten.

Design & Hype

Das Design der Bürste ist natürlich ausgefallen und anders als bei den meisten Bürsten, die man so daheim liegen hat. Neben der Hochglanzoptik präsentiert sie sich in sehr schönen bunten Farben zur Auswahl und so ist für jeden Geschmack etwas dabei. Dank ihres ergonomischen Designs liegt sie gut in der Hand. Auffällig ist, dass die Borsten drei verschiedene Längen haben. Dies verhindert scheinbar das Ziepen, von dem ich ständig spreche.

Im Moment ist die Dessata Bürste in den USA der absolute Renner und ich glaube, dass sie auch in Deutschland groß ins Rennen kommen wird. Der Preis ist übrigens absolut human und bezahlbar.


Wie man richtig liest, ich bin begeistert von dieser Haarbürste und empfehle sie definitiv weiter. Ein Weihnachtsgeschenk habe ich jedenfalls schon einmal. 😉 Der 8-jährigen Tochter meiner besten Freundin werde ich so eine Bürste von Detangler (die gibt es nämlich auch extra für Kinderhaar) schenken. Sie hat sehr dicke Haare und beschwert sich oft über das lästige Ziepen beim Kämmen. Von daher bekommt sie jetzt eine von mir, die nicht so fies ziept! 🙂

Über die kurze Zeit ist die Dessata Bürste definitiv zu einem Favorit geworden!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT