Der Designer der Regenbogenfahne Gilbert Baker ist gestorben…

R.I.P Gilbert Baker

© Benson Kua (CC BY-SA 2.0)

Der US-Künstler Gilbert Baker, Designer der weltweit für die Homosexuellen-Bewegung bekannten Regenbogenfahne, ist am Donnerstag im Alter von 65 Jahren in New York gestorben.

Die Fahne hatte Gilbert Baker 1978 für den Gay Freedom Day, Vorbild der später folgenden Gay Prides, in San Francisco entworfen.

Lesenswert: Die Geschichte der Regenbogenfahne

„Der Regenbogen ist so perfekt, weil er so gut zu unserer Vielfalt in Bezug auf Rasse, Geschlecht, Alter und so weiter passt“, erklärte der Designer 2015 in einem Interview mit dem MoMa (Museum of Modern Art) in New York. „Und außerdem ist es ein natürliches Zeichen – es kommt vom Himmel.“ Er ergänzte, dass er in den 70er Jahren ein in San Francisco bekannter Transvestit war. Durch seine Freundschaft mit Harvey Milk, der 1978 erschossen wurde, wurde ihm schließlich bewusst, wie wichtig es ist, sich für die LGBT*-Community zu engagieren.

Daraufhin nähte er am 25. Juni 1978 im Gay Community Center in Francisco die erste Regenbogenfahne!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT